Urlaubsort Lawalde Oberlausitz  / Sachsen 
[ Impressum ] zum Czorneboh ... Lauba / Kleindehsa / Lawalde 
 Informationen
  Startseite
  Hochsteinbote
  Gemeindeamt
  Gemeinderat
  Satzungen
  Feste
 Über uns
  Ortslage
  Geschichte
  Sehenswertes
  Anreise
 Tourismus
  Freizeit
  Wandern
  Gastronomie
  Quartiere
  Ausflugsziele
 Bürgerservice
  Vereine
  Vermietung
  Lokales
 Extras
  Gustav Bayn
  Fotoserie
  Wohnen
  Gästebuch

zum Czorneboh ...    ·   zum Bieleboh ...    ·   zur Kottmarmühle ...
Lawalde - Czorneboh - Lawalde (ca. 15 km)

Für diese Tour müssen Sie gut zu Fuß sein. Sie starten Ihre Wanderung im Dorfzentrum und verlassen Lawalde in Richtung Löbau. Am Hinweisschild "Niedermühle" biegen Sie links auf dem gekennzeichneten Wanderweg in Richtung Aussichtspunkt "Bubenik" ab. Wenn Sie am "Bubenik" angekommen sind, halten Sie sich links und laufen zum Dorf hinab. Von dort geht der Weg ein Stück die Straße in Richtung Kleindehsa entlang. Nach der Eisenbahnbrücke im Ort, folgen Sie dem Weg zum Waldrand. Sie gelangen von dort auf den "Hochstein".

Die Bergkuppe ist mit Kletterfelsen bestückt. Es gibt auch ein Gipfelbuch in das man sich eintragen kann. Weiter geht es über den Höhenweg in Richtung Czorneboh. Vom Wanderparkplatz aus führen mehrere Wege zum Ziel. Aber Achtung, es geht nur bergauf, zirka 30 min. sollte man schon für den letzten Teil zum Gipfel einrechnen. Wenn Sie auf dem "Czorneboh" endlich angekommen sind, werden Sie Ihren Aufstieg nicht bereuen, denn eine wunderschöne Bergbaude mit Freifläche und Aussichtsturm erwartet Sie zur gemütlichen Einkehr und Rast. Zahlreiche Hinweisschilder verraten Ihnen, welche Sehenswürdigkeiten Sie sich gleich noch vor Ort anschauen können. Der Czorneboh ist ein mit sagenumwobener Berg. Vor allem der Teufel ist eng mit diesem Berg verbunden. So weisen Wanderschilder auf geologische Besonderheiten hin, die sich "Teufelsfenster", "Teufelsbecken" und "Teufelsfuß" nennen.

Vom Aussichtsturm des Czorneboh aus hat man einen wunderschönen Fernblick in die "Niederlausitz" und vor allem auf die 1000 jährige Stadt Bautzen.
Die Czornebohbaude verfügt über Urlauberzimmer, einige davon befinden sich im Turm selbst und es hat schon etwas sehr romantisches an sich, in diesem alten Gemäuer zu übernachten. Die "Czornebohkette" wie dieses geschlossene Wald- und Wandergebiet genannt wird, erstreckt sich vom Beginn in Kleindehsa bis nach Großpostwitz über fast 25 Kilometer. Im Spätsommer und Herbst ist dieses Gebiet für Pilzsammler eine richtige "Fundgrube". Für den Heimweg empfehlen wir, den Berg auf der Straße bis ins Tal zu folgen. Auf der Hauptstraße angekommen, gehen Sie 100 Meter nach links und dann gleich wieder den Abzweig nach Lawalde, über die Ortschaft Streitfeld.